Nicht der erhoffte Einstieg

Für das österreichische Team gab es heute in der Früh leider schlechte Nachrichten. Beim Vet Check konnten die Tierärzte kein OK für Eithor und Moli geben. Beide Pferde wurden zu einem Re-Check eingeteilt. Johanna Frank-Stabinger entschied sich aber dafür zum Wohle des Pferdes auf einen Start zu verzichten. Für diese Paarung springen Steffi Willheim und Heimir ein.

 

Auch in der Zucht fallen zwei Pferde aus, hier trifft es Raudrekki und Herdis.

Beiden wurde beim Re-Check letztlich doch noch eine Freigabe erteilt. Deswegen stellte Thordis zunächst noch ihre Herdis bei der Exterieur-Beurteilung vor. Die Endnote: 7,96. Zu Mittag allerdings entschied sich auch Thordis dafür, Herdis nicht zu reiten, da eine leichte Unsicherheit im Gang noch zu spüren war. Auch Raudrekki wird seiner Gesundheit zuliebe nicht vorgestellt. Für die Equipe ist das natürlich nicht der Start in die WM, die sich alle erhofft haben. Ebenfalls beurteilte wurde Rimma von der Krähenweide, die von Valdi vorgestellt wird. Ihre Exterieur-Note: 7,69.

Noch eine schöne Nachricht am Schluss: Beim heutige Training der Sportreiter am Vormittag konnten die Starter sehr schöne Leistungen zeigen. Der Equipe-Chef gab sich zufrieden. „So kann sich jeder von euch sehen lassen“, sagte Hannes Hoyos.