T2 Vorentscheidung

Weltuntergangsstimmung heute morgen im österreichischen Lager. Nein, nicht unter den Reitern. Schwarze dunkle Wolken türmen sich am Himmel. Zeitig in der Früh schüttete  es wie aus Kübeln, der Regen wurde begleitet von Blitz und Donner. Auch die ersten Reiter der T2 mussten ihre Prüfung noch unter erschwerten Bedingungen absolvieren. Wegen der Blitze wurde sogar kurzfristig die Tribüne für die Besucher gesperrt - das Publikum sah von der Passbahn aus zu.

Umso erfreulicher, dass sich zwei Reiter der österreichischen Equipe für das Finale qualifizieren konnten. Piet liegt mit Glymur auf dem 10. Platz und kann im B-Finals die ganze Stärke seines Hengstes noch einmal ausspielen. Seine Endnote: 7,20.
Auch WM-Rookie Carina Perndl zeigte eine beeindruckende Leistung. Mit einer Endnote von 6,47 Punkten hält sie bei den Jugendlichen den 5. Platz ex aequo mit Arna Bjarki Sigurdarson. Carina startet am Freitag um 15.30 Uhr erneut – und wer weiß, vielleicht rollt die das Feld ja von hinten auf … Piet startet hingegen am Samstag um 9 Uhr früh. Da heißt es also Daumen halten.

Die Pechvögel des Tages sind Thordis und Isi. Kurz bevor Thordis mit Steinthor einritt, gab es einen Wolkenbruch sondergleichen. Im strömenden Regen und völlig durchnässt absolvierten die beiden die Prüfung, konnten aber nicht an ihre üblichen Leistungen herankommen. Thordis liegt auf dem 33. Platz. Auch Isi machte die nasse Bahn zu schaffen. Sie liegt bei den Jugendlichen auf dem 14. Platz.