FEIF News - Änderung verbotenes Equipment

In den FEIF News dieser Woche, wurden 2 maßgebliche Änderungen zum Regelement Sport veröffentlicht (gültig per sofort).

Erstens, der sogenannte „Kineton“ Nasenriemen ist auf der Liste der Ausrüstungsteile, die bei Turnieren/Wettbewerben nicht verwendet werden dürfen, ergänzt worden (http://www.feif.org/Sport/Prohibitedequipment/tabid/506/Default.aspx). Dieser Nasenriemen bewirkt eine „gebisslose“ Einwirkung, die in einer bereits früher verbotenen Kombination resultiert.Die zweite Änderung betrifft den Beschlag mit Ringen mit einfachem Steg. Hier darf die maximale Breite des Steges 23 mm betragen, um der maximalen Breite des Beschlags zu entsprechen.

 

Ein weiterer Punkt des selben Newsletter nimmt Bezug auf die Beschlagskontrolle bei  Wettbewerben: "Es ist unsere Pflicht, das Wohlergehen unserer Pferde sicherzustellen und darunter fällt auch, dass diese auf Turnieren und Veranstaltungen entsprechend beschlagen sind. Alle Sportrichter wurden daran erinnert, dass es in ihren Verantwortungsbereich fällt, ein Umbeschlagen eines Pferdes zu fordern bzw. es auch zu disqualifizieren, sofern das gültige Reglement nicht eingehalten wird. Dieser Vorgang betrifft alle Reiter egal ob Kinder, Turniereinsteiger oder professionelle Reiter in den Top-Sport-Bewerben. Sollte es Fragen zum Beschlag oder irgendwelchen Ausrüstungsgegenständen geben, so wird jedem Reiter geraten, vor Beginn des ersten Bewerbes den Chefrichter des Turniers zu konsultieren."