Dienstag, 06.08.2019

Das sportliche Geschehen startet - V1

Nach einigen Turbulenzen sind wir, Lisa Buchinger und Magdalena Bauer, in Berlin angekommen und bereit, euch live vom Geschehen berichten zu dürfen. Hier werdet ihr mit Videomaterial, Hintergrundinformationen etc. versorgt werden - Regelmäßig vorbeischauen lohnt sich also!! Übrigens: Alle Noten findet ihr online unter folgendem Link

 

Pünktlich um 09:00 hat der V1 mit Geraldine Greber begonnen und die ersten Noten werden bereits ausgerufen. In Block 3 startet unsere erste Österreicherin - Julia Schreiber, in Gruppe 6 starten Anastasia Leiminger und Gerrit Sager.

 

Update 09:52

Der erste Block ist zu Ende und - nicht ganz überraschend - Johann Skulason führt derzeit mit seinem Schimmel Finnbogi. Ein Ritt mit Gänsehautpotential. 

Update 10:20

Führung unverändert... aaaber der nächste Starter ist Arni Björn Pálsson mit dem braunen Hengst Flaumur, der in Island bereits für Furore gesorgt hat... Die Spannung steigt.

Mit Noten bis zu 8.1 und einer Gesamtnote von 7.67 geht Arni Björn souverän in Führung.

Unter Applaus der deutschen Fans reitet nun Irene Reber ein zu rhythmischem Beat und unter Szenenapplaus begleitet...

Update 10:58

Der zweite Block ist zu Ende, die Spannung im österreichischen Block steigt. Um 11 Uhr startet Block 3, Julia Schreiber mit ihrer Kaeti als 3. 

Update 11:45

Julia Schreiber hat ihren Auftritt souverän gemeistert und folgende Noten erhalten: 6.0 6.3 6.1 6.0 6.4 und damit eine Endnote von 6.13 - damit ist sie bei den Young Riders derzeit 4.

uuund es hat geklappt: Nun gibt es auch bewegte Bilder von Julias Ritt!

Wir stehen kurz vor Beginn der vierten Gruppe.... um die kurze Pause zu versüßen gibt's nun auch Bilder von dem Führenden Arni Björn Palsson mit dem braunen Gaumur frá Auðsholtshjáleigu Sohn Flaumur. 

Update 12:49

Einige spannende Ritte haben wir in diesem Block gesehen, unter Anderem Lisa Drath und Christina Lund, die sich in die isländische Riege einreihen und derzeit die Plätze 2 (ex aequo) und 4 belegen. 

Letzte bewegte Bilder vor der Mittagspause gibt's nun von Stefan Schenzel, der mit der Zuchtweltmeisterin von Berlin 2013 Noten bis zu 9.5 im Galopp erhält. Weiter geht's um 13:45 mit Block 5.

Update 14:15

Wir sind wieder Medias in Res in Berlin und live dabei beim Viergangpreis. Die fünfte Gruppe ist in der Bahn und langsam steigt die Anspannung im österreichischen Sektor wieder, denn in der nächsten Gruppe starten Anastasia Leiminger und Gerrit Sager für Österreich!

Update 14:46

Soeben wurde Anastasia Leiminger in die Bahn gerufen !! Applaus aus dem österreichischen Sektor....und es geht los im Tölt!

Anastasia hat ihren Ritt beendet - 6.57 ihre Endnote, leider ein kleiner Fehler im Trab, ansonsten sehr schöne Leistung der jungen Österreicherin.Video folgt, Upload dauert etwas ;-) In der Zwischenzeit gibt's ein Video von 10er Tölter Garpur frá Hojgaarden. 

Update 15:07

Leider wurde Anastasia Leiminger disqualifiziert - das tut uns sehr leid und wir wünschen alles Gute für ihren nächsten Bewerb!

 

Update 15:14

Es geht Schlag auf Schlag für Österreich und Gerrit Sager ist in der Bahn mit ihrem Ardur. Wir wünschen viel Erfolg! 

Gerrit hat ihren Ritt beendet - Endnote 6.63!

 

Update 16:33

Kurze, sintflutartige Regenfälle haben für eine kurze Unterbrechung des Geschehens in Berlin gesorgt. Derzeit ist die letzte Reiterin des V1 in der Bahn. Mit einer halben Stunde Verspätung geht es dann weiter mit der Zuchtbeurteilung - Reiteigenschaften der 5 jährigen Stuten und Hengste stehen am Programm. 

Update 17:06

Der Viergang ist zu Ende, wir haben einige sehr schöne Prüfungen gesehen - die Führung blieb jedoch nach den ersten Blocks unverändert in isländischer Hand. Die Plätze 1-20 seht ihr in unten stehendem Bild, alle Ergebnisse online unter diesem Link.

Ihr seht...wenn wir von Sintflut sprechen... meinen wir Sintflut!

Nasse Situationen erfordern kreative Maßnahmen...oder so... Team Österreich meistert Regenfälle auf jeden Fall mit Bravour!

Zucht

Mit etwa einer halben Stunde Verspätung soll es voraussichtlich um 17:10 weitergehen mit der Zuchtbeurteilung der 5jährigen Stuten und Hengste.

Abseits des Geschehens

Übrigens gibt es abseits des Geschehens jeden Tag ein spannendes Zusatzprogramm... heute zum Beispiel steht die Inklusion im Vordergrund. Das DKThR und die FN organisieren hier verschiedene Fachvorträge und Praxisdemos. Wenn es die Spannung des Viergangpreises zulässt werden wir auch hier einen kurzen Blick hinwerfen und berichten :-)

Wie versprochen... wir haben abseits des Geschehens geblickt und kurz in die Praxisvorführung für Hippotherapie geschnuppert. Anhand zweier sehr unterschiedlicher Pferde (betreffs Größe, Schrittfrequenz, Bewegungsamplitude) und in zwei verschiedenen Settings (Langzügel und geführtes Setting) wurde aufgezeigt, welche Wirkung das Pferd auf die menschliche Bewegung und den menschlichen Körper hat.

Natürlich tut sich aber auch abgesehen von den Themenschwerpunkten einiges auf der WM in Berlin, neben der bekannten Shoppingmeile gibt es ein Wikingerdorf, Kinderprogramm, Imbisstände etc. mehr dazu die nächsten Tage :-) 

Dienstag: Ein Resumee...oder... von den Vorzügen des Campens

Campen am WM-Gelände... direkt am Geschehen sein, quasi mittendrin statt nur dabei... so stellt man sich das Campen am WM-Gelände vor. In der Nacht hört man leise Geräusche der Mitcamper, gemütlich Abendessen unter freiem Sternenhimmel, in der Früh wach werden in emsigen Vorbereitungen für die nachfolgenden Prüfungen. So haben wir uns das auch vorgestellt - was wir allerdings nicht bedacht haben sind Reifen des Wohnwagens, die während der Anreise, welche voller Vorfreude am Sonntag Abend angetreten wurde, plötzlich beschließen, nicht mehr nach Berlin fahren zu wollen und mitten auf der Autobahn lieber platzen.... Nach einem ersten kurzen Schreck und einer Nacht Aufenthalt in Regensburg wurden also eben jene Reifen, welche den Dienst versagten erneuert und wir fuhren - etwas müde aber durchaus gut gelaunt weiter Richtung Berlin. Wenig Verkehr, top Autobahnen und etwa 10h zu spät sahen wir schließlich die Autobahnausfahrt gen Berlin Karlshorst und fuhren voller Schwung in die Stadt - wo wir mit unserem Hänger recht schnell von einigen Baustellen und auf-der-Straße-parkenden-Autos gebremst wurden... aaaber schlussendlich doch wohlbehalten angekommen sind. 

Die nächste Herausforderung des Campinglebens ist dann wohl das Einparken (Danke an den netten Nachbarn, der das souverän mit unserem Hänger gemeistert hat ;-) ) und das Aufbauen (oder man könnte auch Beseitigung des Chaos im Inneren des Hängers dazu sagen...). Aber auch diese Herausforderung wurde durchaus souverän gemeistert und das Ticker-Team war schlussendlich am Ort des Geschehens angelangt.

 

Übrigens: Die Romantik des Aufstehens mit Blick auf die Ovalbahn lässt sich nicht bestreiten ;-)

 

Der Dienstag führte uns nun zuallererst in das Pressezelt, um den Arbeitsplatz der nächsten Tage beziehen zu können, Zeitpläne wurden organisiert und Startlisten online gestellt. Was dann den ganzen Tag so vor sich ging... seht oben ;-). Ein ganz normaler WM-Tag sozusagen BIS etwa 16:00, hier wurden uns in dem orkanartigen Regen ein weiterer Vorteil des Campens bewusst, als wir triefend nass unser Zelt am davonfliegen hinderten... Campingromantik pur :-) Das Helferteam ist allerdings top organisiert - inzwischen sind die Bahnen soweit wieder überschwemmungsfrei und es wurden riesen Steine ausgeteilt, um etwaige Zelte am davonfliegen zu hindern... so macht das campen dann doch wieder Spaß....

 

und...was tut man nicht alles für die lieben Pferde...

passend zum Stichwort... der Viergangpreis - dafür sind wir ja eigentlich da...

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass man im Vierangpreis vorwiegend ordentliche Ritte gesehen hat, mit Highlights von Johann R. Skulason, Arni Björn Palsson, Christina Lund und auch Bernhard Podlech (letzter fällt vor allem durch seine harmonische Reitweise auf). Auch aus österreichischer Sicht konnten saubere und schöne Leistungen geliefert werden, international betrachtet muss man jedoch sagen, können wir in dieser Disziplin derzeit nicht in den vordersten Rängen mitreiten, finden uns jedoch im sehr guten Mittelfeld wieder. So errit Gerrit Sager schlussendlich den 15. Platz, Julia Schreiber wurde 9. 

 

Wir werden jetzt die Shoppingmeile unsicher machen... Impressionen folgen morgen! In diesem Sinne wünschen wir einen schönen Abend und - bis später!

 

 

Campingromantik... oder - der Blick aus dem Wohnwagen - in diesem Sinne wünschen wir eine gute Nacht!