Aktuelles aus dem Freizeitreferat


NEU: Trail-Bewerb - Spaß haben & tolle Preise gewinnen!

 

Im Rahmen des Islandpferdeshopcups 2017 findet erstmals ein neuer Freizeitreiterbewerb statt: 

Der Trail TR9

 

Der Trail ist ein Mix aus Gelassenheits-, Geschicklichkeits- und Koordinationsübungen und wird nach einem Punktesystem gewertet. Er kann mit sehr wenig Aufwand und einfachem Equipment auf jedem 20 x 40 m Platz aufgebaut werden. Das Referat Freizeit & Breitensport stellt den Veranstaltern eine detaillierte Aufbauanleitung und Richterbögen zur Verfügung.

 

Es gibt eine Trail-Einzelwertung (je Reitertreffen) und eine Trail-Gesamtwertung (gesamter CUP).

Geritten und gewertet wird in drei Altersklassen:

  • Rookies (= Kinder 8-12)
  • Young Guns (= Jugendliche 13-17)
  • Big Guys (= Allgemeine Klasse ab 16)

Die TeilnehmerInnen können sich über VIELE TOLLE PREISE freuen.

Bei der Einzelwertung erhalten die ersten Drei der jeweiligen Altersklasse attraktive Medaillen.

Die Erstplatzierten der Gesamtwertung erhalten eine tolle Umhänge-Tasche für Schule, Uni oder Büro im Islandpferde-Design.

Die Zweitplatzierten der Gesamtwertung können hinkünftig ihre Begeisterung für Islandpferde auch beim Shoppen kundtun – mit einer coolen Stofftasche – natürlich ebenfalls im Islandpferdedesign.

Die Drittplatzierten der Gesamtwertung sind hoffentlich Leckermäuler: Für sie gibt es ein Körbchen mit isländischen Süßigkeiten.

Und damit keiner ganz leer ausgeht, erhalten alle TeilnehmerInnen einen Islandpferdeaufkleber und eine kleine Nascherei.

 

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!

Download
Aufbauanleitung für den Trail TR9
TRAIL_Aufbau.pdf
Adobe Acrobat Dokument 294.7 KB
Download
Richterbogen für den Trail TR9
TRAIL_Richterbogen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 139.2 KB

Am 15. März startet der Outdoor Riders Cup 2017

 

Der Frühlinganfang steht vor der Tür. Eigentlich die schönste Zeit, um vom Pferderücken aus Wald und Flur zu erkunden und die blühende Natur zu genießen :-)

 

Also hinaus ins Gelände! Denn morgen, am 15. März 2017 startet der Outdoor Riders Cup 2017. Ihr könnt dann wieder tolle Preise gewinnen. Jeder Ausritt ab 2 Stunden Dauer zählt. Gewertet wird in drei Altersklassen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene). 

 

Einach unter cup.wanderreitportal.at anmelden und dort mit ein paar Klicks eure Ritte melden. Schon seid ihr mit dabei!

 

Viel Spaß wünscht Euch Euer Referat Freizeit & Breitensport

Ausschreibung Wanderreitabzeichen und Islandpferde-Reitführer


Dieses Jahr gibt es wieder einen Kurs zur Absolvierung des Islandpferde-Wanderreitabzeichens und zur Erlangung der Befähigung als Islandpferde-Reitführer. Beide Kurse finden am Islandpferdehof Lankmayer in Mariapfarr statt. 

Download
Islandpferdewanderreitabzeichen
Ausschreibung WRA 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.2 KB
Download
Islandpferde-Reitführer
Ausschreibung WRF 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.6 KB

Outdoor Riders Cup-Gewinnspiel

Wie im Vorfeld angekündigt, wurden unter allen Teilnehmern des Outdoor Riders Cup 2016 noch zwei tolle Gewinnspielpreise verlost. Die zwei glücklichen Gewinnerinnen sind beide aus der schönen grünen Steiermark:

  • Einen tollen Liegestuhl mit Islandpferdemotiv gewinnt Elisabeth Enders (Hestur).
  • Eine wunderschöne Abschwitzdecke in weihnachtlichem Rot von islandpferdeshop.at gewinnt Waltraud Andorfer (VIST)

Das Referat Freizeit & Breitensport gratuliert ganz herzlich den beiden Gewinnerinnen :-)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren:

www.islandpferdeshop.at

 

slawik.com

Wir präsentieren: Die Gewinner des Outdoor Riders Cup 2016

Bis 30. November 2016 hatten die Teilnehmer des Outdoor Riders Cup 2016 die Möglichkeit, Ritte zu melden und Punkte für den Cup zu sammeln. Gewertet wurde jeder Ritt ab zwei Stunden Dauer. Insgesamt haben unsere Teilnehmer im Rahmen des Cups mehr als 1.000 Stunden im Sattel verbracht. 357 Ritte wurden für den Cup gemeldet. 
Dabei war das Spektrum der gemeldeten Ritte mannigfaltig und bunt: So wurden etwa mehrtägige Herbstritte, Tagesritte (z.B. zum Schutzhaus, zum Schwarzensee oder zum Wasserspeicher), Nachtritte, Wildschweinrunden, Panoramarunden oder Halloweenritte im lustigen Kostüm gemeldet. 

Besonders freut uns dabei, dass die Cup-Teilnehmer aus fast allen Regionen aus Österreich kamen. So haben sich dieses Jahr Reiter aus Tirol, aus Salzburg, aus der Steiermark, aus dem Burgenland, aus Oberösterreich, aus Kärnten, aus Niederösterreich und aus Wien am Outdoor Riders Cup beteiligt.

 

Aber nun wollen wir Euch nicht länger auf die Folter spannen ;-) 

 

Das sind die Gewinner des Outdoor Rider Cups 2016:

Wertungsklasse Erwachsene

1. Platz: Susanne Edinger

2. Platz: Gabriele Payr

3. Platz: Stephanie Kubec

 

Wertungsklasse Jugendliche:

1. Platz: Jessica Umgeher

2. Platz: Desiree Benyr

3. Platz: Nina Rogl

 

Wertungsklasse Kinder:

1. Platz: Hannah Berndorfer

2. Platz: Elisabeth Griesmaier

3. Platz: Elvira Kerndler

 

Interviews der Gewinner findet Ihr in Kürze auf miia.at

 

Alle Teilnehmer, die zumindest einen Ritt gemeldet haben, erhalten kostenlos ein Outdoor Riders Cup-Aufkleber-Set und ein Islandpferdeshop-T-Shirt. Die Gewinner des Cups (1.-3. Platz der jeweiligen Altersklasse) dürfen sich neben Medaillen auch über tolle Sachpreise freuen.

 

Zudem werden unter allen Teilnehmern eine sehr schöne Sonnenliege mit Islandpferde-Motiv und eine Abschwitzdecke verlost.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren für Ihre Unterstützung:

islandpferdeshop.at

slawik.com

 

NEU: Am 15. Juni startet der Outdoor Riders Cup 2016 - Sei dabei!

Das Referat Freizeit & Breitensport startet am 15. Juni 2016 mit einem neuen Bewerb für Freizeit- und Geländereiter: dem Outdoor Riders Cup 2016. Die Eckpunkte des neuen Konzeptes sind ein einfaches Reglement, kein bürokratischer Aufwand und viele tolle Preise.

 

Einfaches Reglement

Jeder Ausritt ab 2 Stunden Dauer zählt. Gewertet wird in drei Altersklassen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) und nach einem einfachen Punktesystem. Orientierungsreiter können auch ihre absolvierten Orientierungsritte bzw. – kurse melden.

 

Kein bürokratischer Aufwand, sondern praktisches Onlinetool

Der Ritt muss nicht im Vorfeld gemeldet werden. Auch eine Bestätigung durch eine dritte Person ist nicht mehr erforderlich. Nach dem Heimkommen vom Ausritt kann dieser ganz einfach mit ein paar Klicks online unter cup.wanderreitportal.at gemeldet werden. Wir haben dafür ein eigenes Onlinetool programmiert, über das die absolvierten Ritte vom Reiter direkt eingetragen werden. 

 

Viele tolle Preise – nicht nur für die Gewinner des Cups

Alle Teilnehmer, die mindestens fünf Ritte melden, erhalten kostenlos einen Outdoor Riders Cup-Aufnäher. Zudem wird im Juli unter allen Teilnehmern eine coole Sonnenliege mit Islandpferde-Motiv und im November eine bestickte Abschwitzdecke verlost.

Die Gewinner des Cups (1.-3. Platz der jeweiligen Altersklasse) dürfen sich neben Medaillen auch über tolle Sachpreise freuen.

 

ÖIV-Wanderreitportal überarbeitet

Das ÖIV-Wanderreitportal www.wanderreitportal.at wurde gründlich überarbeitet und aktualisiert. Gelände- und Wanderreiter finden hier nun umfassende Infos rund um die Themen Rittplanung, Ausrüstung, Training, Verhalten im Gelände sowie immer wieder Berichte zu empfehlenswerten Touren. 

 

Selbstverständlich würden wir uns auch sehr freuen, wenn Ihr uns Berichte (und Fotos) von Euren Touren/Routen schickt! Wir werden diese Beiträge sehr gerne unter Eurem Namen online stellen!

 

Und wie gelassen bist Du?

Vergangenes Wochenende fand am Aspacherhof ein Gelassenheitstraining statt. Julia Gabriel schildert ihre Eindrücke vom Kurs:


Wir alle kennen diese Momente, in denen wir mit dem Gedanken in den Stall kommen: „Heute kann einfach gar nichts schief gehen!“ Mit dieser Einstellung gehen wir dann unser Pferd holen, putzen es bis es glänzt und begeben uns schlussendlich zum Training auf die Ovalbahn, ins Viereck oder in die Halle, brechen zu einem gemütlichen Ausritt auf oder gehen nur eine kleine Runde um den Stall spazieren.

 

Anfangs ist dann noch alles wunderbar - bis wir plötzlich auf wahnsinnig gefährliche Dinge wie zum Beispiel eine im Wind flatternde Plane oder ein langsam auf uns zurollendes Auto treffen. Selbst das bravste und gelassenste Pferd oder Pony kann in so einer Situation erschrecken, denn unsere Lieblinge sind und bleiben nun einmal Fluchttiere!

Genau aus diesem Grund absolvierten wir am 7. Mai 2016 in einer kleinen Gruppe in entspannter Atmosphäre das erste Gelassenheitstraining mit unseren Pferden unter der Leitung von Christina. Dabei haben wir versucht, uns ganz langsam, mit viel Geduld und Vorsicht den gruseligen Schirmen, Planen, Scheibtruhen, Verkehrshütchen, Luftballons und sogar einem Traktor mit laufendem Motor zu nähern.

 

Ein paar der teilnehmenden Pferde waren zu Beginn ein wenig skeptisch, ob es wirklich eine so gute Idee ist durch den Absperrbandvorhang zu gehen, während die anderen mehr damit beschäftigt waren nachzusehen, ob man nicht vielleicht doch etwas Essbares bei einer der Stationen finden könnte. Am Ende des Tages haben jedoch alle Pferde ohne Probleme jede einzelne Station absolviert und hatten dabei genauso viel Spaß wie ihre Menschen.

 

Danke an Anna, Michael und Kerstin für die Bereitstellung der Fotos!

Workshop Breitensportbewerbe

Das Referat Freizeit & Breitensport veranstaltete im März in Leoben einen Workshop zum Thema Breitensportbewerbe. Geladen waren Breitensportreferenten, Freizeitturnierveranstalter, Hofbesitzer und Breitensportinteressierte Freizeitreiter.

 

An der kleinen, aber sehr feinen Arbeitsrunde beteiligten sich Vertreter aus der Steiermark, Oberösterreich, Niederösterreich und Wien. Die Teilnehmer brachten dabei nicht nur Engagement und Begeisterung für das Thema ein, sondern auch sehr viel Knowhow. So wurden praktische Erfahrungswerte ausgetauscht, bestehende Breitensportbewerbe analysiert und Reglements ausgearbeitet bzw. präzisiert.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass im Rahmen der Arbeitsgruppe sehr gute Ergebnisse erzielt werden konnten und sämtliche im Vorfeld definierten Workshopziele erreicht wurden. Im nächsten Schritt werden nun auf der Basis der im Workshop ausgearbeiteten Regelwerke Unterlagen gefertigt, die der ÖIV allen Mitgliedsvereinen kostenlos zur Verfügung stellt.

 

Wir danken an dieser Stelle nochmals allen TeilnehmerInnen für ihr Kommen und ihre aktive Mitarbeit.

Euer Team Freizeit & Breitensport

Orientierungsreittermine 2016

Dieses Jahr gibt es ein paar Änderungen im Bereich Orientierungsreiten. Die wichtigste ist, daß man jetzt jeden Bewerb einzeln starten kann. Wenn man zum Beispiel nicht die Orientierungsstrecke gehen will, kann man auch nur bei den Hindernissen antreten. Ein Pferd kann heuer auch erstmalig mehrmals mit unterschiedlichen Reitern starten. Eine Übersicht zu den neuen Regeln gibt es hier.


Einen Überblick zu den aktuellen Terminen für Ritte und Kurse gibt es unter Orientierungsreiten / Termine 2016.

Jahresabschluss in Obertraun

Am 27. Dezember feierte der Reit- u. Fahrverein sein letztes Event für das Jahr 2015.

Nicht im Schnee, jedoch mit weißer Kulisse und winterlichen Temperaturen wurde das alte Jahr mit (Kinder-) Punsch, Knacker grillen am offenen Feuer, sowie Reiten ohne Sattel auf Isländern u. einem Haflinger gemütlich beendet. Die Mitglieder freuen sich über die gelungene Saison und sind schon voller Erwartungen für die Kommende. Diverse Termine stehen jetzt bereits schon fest, so zum Beispiel die OÖ-Isländerserie in Obertraun, am Pfingstmontag, 16. Mai 2016.

Ergebnisse des ÖWR-Cups 2015

Im Zeitraum 20. März bis 31. Oktober 2015 fand der 2. Österreichische Wanderreitercup für Islandpferde (ÖWR-Cup 2015) statt. Gewertet wurden Halbtagesritte, Tagesritte, mehrtägige Wanderritte und Orientierungsritte (TRECs) nach einem neuen, einfachen Punktesystem.

 

Gleich vorweg: Der Wanderpokal bleibt 2015 in den Händen des Titelverteidigers der Vereinswertung. Der Mannschaftssieg geht auch dieses Jahr an den RV Raisenbach, dessen TeilnehmerInnen gesamt beachtliche 2698 Kilometer geritten sind (!) Das entspricht in etwa der Luftlinie zwischen Wien und dem ägyptischen Badeort Sharm El Sheik am Roten Meer oder in etwa der Landroute von Paris nach Moskau.


Mit 803 Kilometern und 22,75 Punkten hat Susanne Edinger (vormals Payer) mit ihrem Pferd Sky ihren 1. Platz in der Erwachsenenklasse erfolgreich verteidigt. Gefolgt von Gabriele Payer, die mit ihrem Boki den 2. Platz in der Erwachsenenklasse erritt (20,25 Punkte). Am 3. Platz der Erwachsenenklasse haben wir dieses Jahr die Gewinnerin der Jugendwertung 2013/2014, Stephanie Kubec, mit 15,25 Punkten. Jessica Umgeher, die 2013/2014 noch in der Kinderklasse angetreten ist, gewinnt 2015 den 1. Platz in der Jugendwertung.

 

Die Siegerehrung mit Preisverleihung findet im Rahmen der ÖIV-Generalversammlung statt. Datum und Ort werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Die GewinnerInnen dürfen sich auf tolle Sachpreise freuen J

 

Wir gratulieren den GewinnerInnen und allen TeilnehmerInnen!

Euer Team Freizeit & Breitensport

Resümee vom Kurs Sitzergonomie am Pferd

von Martina Worisch

Am letzten Ferienwochenende fand der Kurs „Sitzergonomie am Pferd“ der Kursreihe „Sitz optimieren + Bewegungsgefühl trainieren“ geleitet von der staatlich geprüften Islandpferdereitinstruktorin Mag. Viktoria Weber und der Sportwissenschafterin Mag. Theresa Steinkellner im Reitstall Wolfsgraben statt. …und ich war mit dabei:

„Von Anfang an war bei uns allen eine gute Stimmung. Wir alle waren gespannt, was uns im Kurs Sitzergonomie am Pferd die nächsten zwei Tage erwarten würde. Gleich zu Kursbeginn wurden deshalb persönliche Erwartungen und Anliegen ausgetauscht.


In der Reiteinheit zur Erhebung des Ist-Standes meinte unsere Trainerin Viktoria Weber „Reitet so wie immer. Zeigt was ihr könnt. Wenn Fehler passieren, macht das gar nichts.“ Sie hoffte, dass unsere Probleme und Schwierigkeiten für unsere Sportwissenschafterin Theresa Steinkellner deutlich hervortreten würden. Aber wir ALLE haben einfach nicht auf unsere Trainerin Vicky gehört, haben uns bemüht keine Fehler zu machen und somit wurde es für Theresa ein klein wenig schwierig. Aber sie hat sehr wohl unsere Schwierigkeiten erkannt und beim Abschlussgespräch kamen all unsere Schandtaten zu Tage.


Danach hatten wir Einzelsitzungen bei Theresa, wo wir selbst unsere Probleme mitteilen konnten, und nochmals auf die tatsächlichen Schwierigkeiten unseres Körpers eingegangen, Lösungen aufgezeigt und schriftlich festgehalten wurden. Eine korrekte Aufrichtung der Wirbelsäule wurde besprochen. Es wurde geübt wie eine positive Grundspannung im Körper aufbaut wird. Übungen auf dem Sitzball, beispielsweise wie am Ball galoppiert und getrabt wird, wurden uns gezeigt und imitiert.


Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann darum das Ganze auf dem Pferd zu festigen. Mit verschiedenen Hilfsmitteln wie z.B. einem kleinen Sitzball, der die Bewegungen des Pferdes verstärkt, wurden wir plötzlich auch am Pferd vor neue Anforderungen gestellt. Dazwischen wurden wir mit Zurufen „Denk an die Aufrichtung!“, „Zieh den Bauchnabel zur Wirbelsäule!“, „Öffne dein Becken!“,. „Atmen, denk an die Atmung!“ an Besprochenes erinnert. Und Wunder über Wunder auf einmal ging alles viel besser. Mit einem positiven Gefühl ging damit der erste Tag zu Ende.


Nachdem wir über das neu Erlernte gut geschlafen hatten, ging es am nächsten Morgen sofort wieder aufs Pferd. Diesmal waren beide Trainerinnen in der Halle anwesend und bemühten sich uns das erworbene Bewegungsgefühl nochmals zu verdeutlichen. Verschiedene Hilfsmittel intensivierten wieder unsere Wahrnehmung. Das große AHA-Erlebnis war bei jeder Reiterin sofort zu erkennen.  Zu unserer Überraschung reagierten auch die Pferde viel deutlicher als sonst: sie waren entspannter, aufmerksamer, hatten eine bessere Rückentätigkeit und nahmen auch schon kleine Hilfen fein an.


Nach einer langen Mittagspause folgten Grundlagen für einen ergonomischen Sitz in Form von Trockenübungen. Es wurde auf Sitzbällen und Tennisbällen balanciert, das richtige Atmen aufgezeigt, Bewegungsübungen für die Wirbelsäule und Becken vorgeschlagen und vieles mehr. Und immer wieder kam es auf die Aufrichtung, den Aufbau einer positiven Grundspannung (Bauchnabel zur Wirbelsäule), die Beckenbewegungen und die Atmung an. Ich glaube, dass dies eine Weile in meinem Hirn verankert sein wird.


Nach einer langen Mittagspause folgten Grundlagen für einen ergonomischen Sitz in Form von Trockenübungen. Es wurde auf Sitzbällen und Tennisbällen balanciert, das richtige Atmen aufgezeigt, Bewegungsübungen für die Wirbelsäule und Becken vorgeschlagen und vieles mehr. Und immer wieder kam es auf die Aufrichtung, den Aufbau einer positiven Grundspannung (Bauchnabel zur Wirbelsäule), die Beckenbewegungen und die Atmung an. Ich glaube, dass dies eine Weile in meinem Hirn verankert sein wird.

Wanderritt am Aspacherhof vom 15-17.Mai 2015

Der Islandpferdeverein vom Aspacherhof aus Gänserndorf veranstaltete einen 3-tägigen Wanderritt nach Marchegg. Obwohl die Wettervorhersage nicht besonders gut waren, fanden sich pünktlich 5 Reiterinnen am Aspacherhof ein.

Die erste Etappe führe uns nach Marchegg. Der Wettergott hatte Nachsicht mit uns und so kamen wir bei kühlem Wetter ohne Regen zur ersten Raststation in den Sanddünen an. Ernst Stowasser erwartete uns mit einer guten Verpflegung für Pferd und Reiter. Danach ritten wir gemütlich über Breitensee nach Marchegg, wo wir am Isalndpferdehof Glücksvilla von Harriet Starnberg herzlich empfangen wurden. Die Pferde konnten sich auf der Waldkoppel entspannen und die Reiter ließen den Abend beim Heurigen ausklingen.

Der nächste Tag führte uns zum Arpadfelsen, der Ort an dem Donau und die March zusammenfließen. Dabei wurden wir und eine Einstellerin aus Marchegg von Georg Haupel durch die wunderschöne Aulandschaft gefüht. Das Wetter zeigte sich dafür von der sonnigen Seite. Am Rückweg machten wir Rast in Schlosshof und während die Pferde grasten erfreuten wir uns bei einem Kaffee. Der Abend und die Nacht verbrachten wir wieder am Islandpferdehof in Marchegg.

Voll motiviert und guter Lauen machte sich die kleine Gruppe am Sonntag auf dem Heimweg. Das Wetter war für die längere Heimstrecke wieder eher kühl und optimal.

So kamen wir am Sonntag müde aber glücklich mit vielen neuen Eindrücken und voller neue Pläne gegen 16:30 am Aspacherhof an. Sofort wurde beschlossen, dieser Ritt sucht nach einer Wiederholung.

 

Text: Christina Stowasser

Orientierungsreiten Termin update

Bei dem Bericht zur FEIF Konferenz wurde auch der Isi-Trec von den deutschen Kollegen vom IPZV kurz erwähnt. Eine aufmerksame Leserin unserer Seiten hat mich auf eine Veranstaltung aufmerksam gemacht, die nicht so weit von der Grenze entfernt stattfindet und die wir auch gerne in unsere Liste aufnehmen.

Zusätzlich gibts noch ein paar Termine die neu zu den bestehenden (link) dazugekommen sind.

20.06. D-Riedelsbach, Isi-Trec (TREC E Wertung, GE) Infos
22.08. St. Margarethen bei Knittelfeld, TREC C+E (GE)
22.08. Kirchschlag Geng, TREC C+E (GE)

Weiterführende Infos gibts dort (link)

Lappi von Faltensteffl fehlt uns sehr!

Foto von Mag. Fritz Fink
Foto von Mag. Fritz Fink

Viele von Euch werden sich fragen, wer ist Lappi von Faltensteffl. Er war keiner der Großen im Sport. Aber für uns, die ihn kannten war er etwas ganz besonderes. Sein Charakter machte ihn zu einem besonders liebenswerten Freizeitpartner, einem wertvollen Begleiter im Alltag, der stets mit höflicher Zurückhaltung gezeigt hat, was er für richtig oder falsch hielt.

 

Er ging mit Andreas durch dick und dünn- wie zum Beispiel beim Schaureiten durch die Papierwand oder bei der Greifvogeljagd durchs Gelände. Er war Profi beim Eintreiben der ausgebüchsten Rinder des Nachbarn und auch bei Showveranstaltungen mit dem Falken, der zwischen seinen Beinen hindurch flog. Auf ihn konnte man sich immer verlassen. Auf ihm konnte man immer bequem im Tölt sitzen- in allen Tempi, endlos taktklar- er hatte einen außergewöhnlichen Willen, für seinen Reiter da zu sein.

Er war ein großartiger Lebenspartner für einen Pferdemenschen. Er war einer der letzten reinen Vertreter der Hornafjördur- Linie auf dem Kontinent: sein Vater Skotti 642 frá Hesti, Sohn des legendären Nökkvi 260 frá Holmi, seine Mutter Björk frá Arnanes, eine Faxi 646 frá Arnanes - Tochter in ihrem Stammbaum bis zur Linienbegründerin Oda Raudka Nr. 2 zurückzuverfolgen.  Er ist viel zu früh und völlig unerwartet von uns gegangen und hinterlässt eine große Lücke in unseren Herzen und auch in unserer Zucht. Wir sind froh, dass vieles von ihm in seinen Nachkommen weiterlebt! 

NEU: Individuelles Namensschild für Islandpferde Reitführer

Ab sofort erhalten Islandpferde Reitführer nach bestandener Prüfung ein individuelles Namensschild zur Wandmontage (siehe Bild). 

 

Unkostenbeitrag: 30,- Euro

Etikett Lizenzverlängerung: 5,- Euro

 

Sie sind bereits Islandpferde Reitführer und wollen ebenfalls ein Islandpferde Reitführer Schild mit Ihrem Namen bestellen?

Wenden Sie sich hierfür bitte an freizeit@oeiv.org


Offizielle Eröffnung der Ovalbahn im Reitstall Wolfsgraben

 

 

Am 2. Mai wurde die neue Ovalbahn unter Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, den ReiterInnen und interessierten Gästen eröffnet!

Erstmalig wurde mit einer Reiterchallange für alle EinstellerInnen und ReitschülerInnen die neue Anlage interessierten Gästen vorgestellt.

Die ausgeschriebenen Dressuraufgaben, Töltprüfungen und Gangbewerbe für Isländer und andere Pferderassen haben die Reiterinnen des Reitstalls mit Bravour gemeistert. Mit einem Funtrail und der Ehrung für die Gesamtsieger des Tages ließen ReiterInnen und Gäste den Tag im Landgasthof „Zum klanen Lausbuam“ gemütlich ausklingen.

Für die hervorragende Organisation des Events danken wir Viktoria Weber (Islandpferde Reitinstruktorin) und Karin Haslgrübler (Jugendreferentin des ÖIV). Großer Dank gebührt auch unserer Richterin Frau Solveig Dorls (Referentin Islandpferde im OEPS). Ein weiterer Dank gilt unseren Ehrengästen, u.a. Herrn Gerhard Hochholzer (Referent Islandpferde im NOEPS und OOEPS) und Frau Claudia Bock (Bürgermeisterin Wolfsgraben), über deren Anwesenheit und deren gute Wünsche wir uns sehr gefreut haben.

In diesem Sinne blicken wir motiviert auf kommende Veranstaltungen!



5 neue Islandpferde Reitführer in Österreich

Wir gratulieren unseren fünf neuen Islandpferde-Reitführern Madeleine Weiss, Michaela Schennach, Ann Krisper-Haerdtl, Birgit Islitzer und Maria Siebenhofer zur bestandenen Prüfung, die sie souverän am 03.05.2015 in Mariapfarr am Islandpferdehof Lankmayer abgelegt haben.

Fortbildungen für Islandpferde Reitführer

Zur Verlängerung der Lizenz müssen Islandpferde Reitführer zwei Fortbildungstage innerhalb von zwei Jahren absolvieren.

 

Eine aktuelle Liste von Kursen, die als Fortbildung für Islandpferde Reitführer anerkannt werden, finden Sie ab sofort auf der ÖIV-Webseite Reitführer Fortbildungen.

Termine Übersicht Freizeit Update

In unserem südlichsten Bundesland haben die Orientierungsreiter beschlossen einen Schnupperbewerb für die PTV zu veranstalten. Die Hindernisstrecke ist offen für alle Rassen und so wechseln Isländer, Araber, Haflinger & Co munter durch. Der erste Bewerb fand vor kurzem statt (link) und die Termine für die nächsten stehen auch schon fest.

Die weiteren Bewerbe zum PTV Cup finden hier statt:

12.04. Keutschach bei Klagenfurt, Pferdehof Tiffany

23.05. Krumpendorf, Reitstall Quell

09.09. Klopein/Unterburg, Reithof Peteln

Genauere Infos zu den Veranstaltungen gibt es hier.

News aus dem Bereich Freizeit

Die Referentin für Freizeit & Breitensport geht nun doch in Verlängerung :-)

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr 2015 mit neuen Initiativen im Bereich Freizeit & Breitensport und hoffen auf viel Input und Feedback unserer Freizeitreiter!

Liebe Grüße,

Euer Freizeitreferat

Michi & Sigi

Österreichischer Wanderreitcup Runde 2

Nachdem die Preisverleihung für den ersten österreichischen Wanderreitcup auf der Generalversammlung vollzogen wurde, erfolgt nun der Startschuß für Runde 2. Der Zeitraum für die Ritte ist diesesmal vom 20.3.2015 bis 31.10.2015.

Es gibt außerdem leicht geänderte Regeln indem wir von km auf Punkte umstellen und den TREC etwas aufwerten.

Auf der FEIF Konferenz in Kopenhagen wurde nochmal verstärkt darauf hingewiesen, daß der TREC für den Freizeit- und Wanderreiter eine gute Möglichkeit ist seine Fähigkeiten auszutesten. TREC Turniere und Kurse die heuer stattfinden, könnt ihr auch aus der Terminübersicht entnehmen.

Ansonsten sind die Ritte nach wie vor so einzureichen wie auch im vergangenen Jahr. Die Umrechnung in die Punkte erfolgt dann folgendermaßen:

 

- Geführter Wanderritt bis 25km == 0.5 Punkte
- Geführter Wanderritt bis 50km == 1 Punkt
- bei mehrtägigen Ritten wird jeder Tag einzeln gewertet
- TREC-C, TREC-E == 4 Punkte
- TREC-A, TREC-B == 8 Punkte
- TREC Kurs == 2 Punkte

*Zusatzbonus für Anreisekilometer auf Basis Heimatstall Luftlinie
- ab 50 km Anreise pro Event == 0,5 Punkte
- ab 75 km Anreise pro Event == 0,75 Punkte
- ab 100 km Anreise pro Event == 1 Punkt
- ab 125 km Anreise pro Event == 1,25 Punkte
- ab 150 km Anreise pro Event == 1,5 Punkte
- ab 175 km Anreise pro Event == 1,75 Punkte
- ab 200 km Anreise pro Event == 2 Punkte

Der Zusatzbonus soll zeigen, daß der Aufwand sein Pferd extra zum Ritt zu bringen sehr wohl bekannt ist.
Für die km-Berechnung bitte zusätzlich die Infos vom Heimatstall und Abrittort bekannt geben.
Die teilgenommenen Ritte müssen bis zum 30.11.2015 bekannt gegeben werden und die Gewinner werden nach Abschluß der Auswertung auf der Homepage veröffentlicht.

Neue Förderungen für Freizeitevents

Vor einiger Zeit haben wir eine Auswahl von Terminen für Freizeitreiter veröffentlicht und dem geübten Beobachter ist dort sicher das Kürzel "GE" aufgefallen. Das steht für geförderter Event und soll ÖIV Mitglieder unterstützen neue Erfahrungen zu sammeln (noch mal der link ).

Alle auf der Liste markierten Orientierungsreitkurse werden mit 10,- pro Teilnehmer gefördert und alle TREC Turnierteilnahmen werden mit 15.- pro Teilnehmer unterstützt.

Nach der Teilnahme bitte eine Bestätigung für den Kurs oder die Ergebnisseite für die Turniere an freizeit@oeiv.org  schicken und ihr bekommt dann die Förderung überwiesen. Falls ihr noch weitere Termine für solche Veranstaltungen kennt oder sonstige die für andere interessant sein könnten - bitte auch an uns schicken.

Reisebericht FEIF Konferenz 2015

Wie früher angekündigt, etwas mehr Infos von der Konferenz. Es ist eine Art persönlicher Reisebericht wie ich es erlebt habe. Ich hoffe euch damit etwas mehr Einblick in die ganzen Themen zu geben, vor allem was die Arbeit im Freizeitreferat betrifft.

Kommentare, Wünsche, Beschwerden wie immer bitte direkt oder an freizeit@oeiv.org

Download
ReiseberichtFeif2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 153.9 KB

FEIF Konferenz 2015 Freizeitreiten - Kurznews

Ganz knapp die wichtigsten Punkte - der ausführliche Bericht kommt etwas später:

- Stafettenritt von Berlin, Anmeldeschluß 10.3. (http://www.ipzv.de/stafettenritt.html)

- From here to Herning, virtueller Ritt - man kann immer noch mitmachen (http://here-to-herning.weebly.com/)

- TREC bei Isländern (auch in Island) ist weiter im kommen

- Testentwicklung zur Freizeitpferdprüfung ist im Plan

Termin Übersicht 2015 Freizeit

Für Freunde des Geländes ein kurzer Abriss was euch heuer erwartet:

Im folgenden haben wir uns überlegt euch eine Übersicht zu geben was alles ansteht. Wenn Interesse nach mehr Details besteht, bitte einfach per mail nachfragen. Wir wollten die Liste nicht zu umfangreich gestalten.

Falls ihr von weiteren Terminen erfährt, die hier reinpassen - bitte einfach an uns weiter schicken!

13.02. Gams bei Hieflau, Vortrag: Erste Hilfe für das Pferd (Wundversorgung)
27.02. Gams bei Hieflau, Vortrag: Notbeschlag für Wanderreiter
28.03. Gams bei Hieflau, Praxisseminar: Notbeschlag für Wanderreiter
20.03.-22.03. Gams bei Hieflau, Orientierungsreitkurs für Anfänger und Fortgeschrittene (GE)
31.03.-02.04. Schönau im Mühlkreis, Orientierungsreitkurs Einsteiger (GE)
02.04.-04.04. Schönau im Mühlkreis, Orientierungsreitkurs Junioren (GE)
18.04.-19.04. Obergallspach Orientierungsreitkurs + Bewerb (GE)
24.04.-25.04. Klagenfurt, TREC C+E (GE)
01.05.-03.05. Schönau im Mühlkreis, Orientierungsreitkurs Senioren
04.05.-05.05. Thal bei Graz, Einsteiger Kurs + Bewerb (GE)
14.05.-16.05. Neusiedlersee. 3 Tages Wanderritt
04.06.-06.06. Neusiedlersee, 3 Tages Wanderritt
04.06.-06.06. Gams bei Hieflau, Sternritte (3 Tagesritte)
06.06.-07.06. Viechtwang, Orientierungsreitkurs + Bewerb (GE)
10.06.-14.06. Eibiswald, 3 Tages Wanderritt
20.06.-21.06. Aschen (NOE), TREC B+C+E (GE)
03.07.-05.07. Schönau (OOE), TREC A+C+E (GE)
01.08.-02.08. Altenfelden, TREC B+C+E (GE)
11.09.-13.09. Klopein / Peteln, TREC B+C+E (GE)
16.09.-20.09. Eibiswald, 3 Tages Wanderritt
26.09.-27.09. Podersdorf, TREC A+C+E (GE)
09.10.-10.10. Semriach, 2 Tageswanderritt
26.10. Gams bei Hieflau, Tagesritt mit Verpflegung

Nikolausreiten am Nordwaldhof

Am Sonntag, dem 7. Dezember Nachmittags, hat ein besonderer Mann den Nordwaldhof in Emmersdorf/NÖ besucht – der Nikolaus..
32 Kinder und ihre Eltern und Angehörige haben dann nicht schlecht gestaunt, als dieser mit einem unserer Islandpferde die Halle betreten hat.
Mit im Gebäck hatte der gute Mann natürlich für jedes Kind ein mit Süßigkeiten gefülltes Nikolaus-Sackerl, dass jedes der Kids mit großen Augen dankbar in Empfang genommen hat.
Nachdem der Nikolaus sich verabschiedet hatte, um weitere Kinder zu besuchen, startete in der vorweihnachtlich geschmückten Halle das geführte Reiten für die Kinder – im gemütlichen Stüberl des Nordwaldhofs wurde mit Punsch und Keksen für das leibliche Wohl unserer Gäste gesorgt.
Ein großes DANKE an alle Besucher und vor allem an die vielen Helfer, die diesen Nachmittag für die Kids zu etwas ganz besonderem gemacht haben.

Ergebnisse ÖWR-Cup 2013/2014

Im Zeitraum September 2013 bis einschließlich August 2014 fand erstmalig in Österreich der Österreichische Wanderreitercup für Islandpferde (ÖWR-Cup 2013/2014) statt. 

26 Personen haben am ÖWR-Cup 2013/2014 teilgenommen und sind insgesamt beachtliche 4.686 Kilometer geritten.


Alle TeilnehmerInnen des ÖWR-Cup erhalten als kleine Anerkennung ihrer Leistungen ein ÖWR-Cup-T-Shirt. Bitte geben Sie uns via E-Mail (freizeit@oeiv.org) die von Ihnen gewünschte Größe (Damen- oder Herrenschnitt) bekannt.

Die Ergebnisse:

Klasse Erwachsene:

  1. Platz: Susanne Payr
  2. Platz: Gabriele Payr
  3. Platz: Johannes Theierling

Klasse Jugendliche:

  1. Platz: Stephanie Kubec
  2. Platz: Isabell Holler
  3. Platz: Laura Hoefinger

Klasse Kinder:

  1. Platz: Jessica Umgeher
  2. Platz: Sarah Hoefinger

Vereins-/Veranstalterwertung:

  1. Platz: RV Raisenbach
  2. Platz: Frelsi
  3. Platz: Hestur

Für den ÖWR-Cup galten alle Themenritte, Halbtagesritte, Tagesritte, mehrtägigen Wanderritte und Orientierungsritte (TRECs), die vom Veranstalter mittels des Formulars „ÖWR-Cup Meldung Veranstalter“ gemeldet wurden. Gewertet wurden die im Rahmen dieser Ritte absolvierten Kilometer, unabhängig davon, ob an den Ritten mit einem Schulpferd, Mietpferd, eigenen Pferd oder mit verschiedenen Pferden teilgenommen wurde. Die Wertung erfolgte getrennt nach den Altersklassen Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Neues vom Islandpferde Nordwaldhof, Emmersdorf an der Donau/NÖ

Unsere Einstellerin Julia Neulinger und ihr Eragon vom Haus der Pferde bekamen beim Martinsfest des Kindergartens Emmersdorf am 11.11.2014 eine ganz besondere Aufgabe. Bevor die beiden den Laternenumzug mit rund 60 Kindern und deren Eltern anführten, wurde ein kurzes Sprechstück aufgeführt, bei dem Julia die Rolle des Hl. Martin verkörperte. Stilgerecht mit Rüstung, Schwert und natürlich dem Mantel zum Teilen ausgestattet, waren sie und ihr Eragon die riesen Überraschung – zumal die Kinder nicht wussten, dass ein Pferd an ihrem Martinsfest teilnehmen wird. Wir danken dem Elternverein des Kindergarten Emmersdorf für die Einladung und tolle Vorbereitung!
www.nordwaldhof.com