Der Vorstand des ÖIV

 

„Beim Reden kommen die Leut´ z´ammen“... So hat es sich herausgestellt, dass es viele engagierte und motivierte Islandpferdefreunde gibt die aktiv an der Zukunft der österreichischen Islandpferdeszene mitgestalten möchten. Neben der Liebe zum Islandpferd bringt jeder Einzelne einen wertvollen und umfangreichen beruflichen Background mit von dem geschöpft werden kann: Die Schulpsychologin will sich gerne in der Jugendarbeit einbringen und die Kärntnerin mit einem Studium in Organisationsentwicklung könnte mit Ihrem Wissen den Vorstand unterstützen dessen Kredo es ist, für das Islandpferd zu leben und nicht davon. Motiviert hat die Wirtschaftsinformatikerin angeboten die Homepage in eine aktuelle, interaktive Plattform umzugestalten. Es kamen Interessierte dazu die Erfahrung mit der Abwicklung von finanziellen Großprojekten mitbringen und so für eine transparente und nachvollziehbare Finanzabwicklung sorgen wollen. So stießen nach und nach Zuchtreferenten hinzu, passionierte Sportreiter und unermüdliche Wander- und Orientierungsreiter die sich einen breit gefächerten Freizeitbereich wünschen und sich für diesen auch persönlich einsetzen möchten.

Seit Mai 2013 hat sich rund um das gemeinsame Ziel: „neuer Wind im ÖIV“, ein konstruktives Team aus den verschiedensten Bundesländern gebildet das neue Konzepte und Umsetzungsmöglichkeiten diskutiert. In regelmäßigen Teammeetings sowie in einer zweitägigen Klausur wurden mit dem nötigen Ernst aber auch mit sehr viel Spaß und Begeisterung ihre Pläne unter folgenden Anliegen zu Papier gebracht.

Am Freitag, 28. Februar 2014 wurde der neue Vorstand mit über 80 % der Stimmen gewählt. Wir danken euch für euer Vertrauen und freuen uns auf eure Unterstützung.


Unsere Ziele

  • Transparenz und Offenheit
  • Gleichberechtigung aller Sparten und ein faires Miteinander
  • Bildung einer Gemeinschaft in der sich jeder, ob Freizeitreiter, Sportreiter oder Züchter gleichermaßen wohl und gut aufgehoben fühlt